Entweder man mag, oder man meidet ihn – den Tatort am Sonntag. Nichts wird so kontrovers am Montagmorgen im Büro diskutiert, wie die letzte Folge. Besonders nachdem Till Schweiger mitspielt oder Helene Fischer einen Gastauftritt hatte. In allem sind sich aber die Fans einig, das Auswahlkriterium ob es sich überhaupt lohnt den Tatort am Sonntag zu gucken, ist der Drehort und damit einhergehend wer mitspielt. Denn es gibt immer das ein oder andere Lager das beim Münsteraner und Hamburg Tatort immer schaut, aber sobald es ein Tatort aus Frankfurt oder Konstanz ist, bleibt die Glotze aus. Ich muss zugeben das ich auch nicht jeden Sonntag schaue und ich manchmal auch wünschte besser nicht eingeschaltet zu haben, weil einen die Psychostory noch einen Tag später verfolgt. Aber im großen und ganzen bin ich dann doch ein Tatort Fan, weil die Folgen meist spannend sind und die Handlungen sehr abwechslungsreich. Wenn man nicht schaut, hat man manchmal auch einfach das Gefühl etwas zu verpassen. Denn entweder reden die Kollegen darüber, auf Facebook sind zig Kommentare von Freunden, oder die Review vom Spiegel zieht einen in den Bann. Den Kult um den Tatort hat Nick Marten auf seiner Seite Tatortküche aufgegriffen und serviert passend zu jedem Tatort das sonntägliche Gericht. Die zahlreichen Rezepte zum nach kochen findet ihr nach Städten sortiert auf seiner Seite http://tatortkueche.tumblr.com/. Dort findet sich z.B. Biergulasch, zum Münchner Tatort, oder Kieler Kombüsenhappen beim Kieler Tatort.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich finde die Idee klasse und mal etwas anderes, deshalb wollte ich euch die Tatort Küche nicht vorenthalten. Bei dem Wetter, mag man den Sonntagabend doch eh am liebsten zu Hause gemütlich auf der Couch verbringen, und mit leckerem Essen setzen dann auch die Endorphine, trotz Sonnenmangel zu der Jahreszeit, ein. Viel Spaß beim nach kochen!